Yoga und Ayurveda

WAs ist Gesundheit? Was ist Krankheit? nicht nur die abwesenheit von krankheit bestimmt ob wir gesund sind, sondern das gleichgewicht zwischen körper, geist und bewusstsein.

Als Wissenschaft der Selbstheilung umfasst Ayurveda die Bereiche

  • der Ernährung,
  • Lebensgestaltung,
  • Körpertraining,
  • Ruhe und Entspannung,
  • Meditation,
  • Atemübungen
  • und Heilkräuter.

Desweiteren beschäftigt sich Ayurveda mit Reinigungs- und Verjüngungsmassnahmen zur Heilung von Körper, Geist und Seele. Ergänzende Therapiemethoden wie zum Beispiel Farb-, Klang-, und Aromatherapie sind auch Thema. 


Die Integration von Ayurveda und Yoga im Alltag

In einer weisen Dinacharya - einer Tagesroutine, welche unterstützend wirkt für Körper und Geist, sind Yoga und Ayurveda eins. Die eine Praxis nährt die andere und umgekehrt. 

Da das grundlegende Konzept der fünf Elemente der ayurvedischen Wissenschaft zu Grunde liegt, ist die Basis erfahrungsgemäss schnell verstanden und kann in die täglichen Entscheidungen einbezogen werden. Die Lebensgestaltung nach ayurvedischen Prinzipien wird seit 5000 Jahren als "die beste Form der Prävention" gelobt.

Gerne teilen wir die Erfahrungen, Rezepte und Erläuterungen, welche unsere tägliche, ganzheitliche Yogapraxis bereichern. 

 

Kurse und Retreat

Dorothea bietet Einzellektionen zu Yoga und Ayurveda im Jahresverlauf an - eine Bereicherung für ein vertieftes und ganzheitliches Üben.

Neu führen wir ein Retreat durch, das dir in Sri Lanka die Möglichkeit gibt, eine leichte Entschlackungskur im ayurvedischen Stil zu erleben. Weiter lesen zum Retreat Yoga in Sri Lanka

Rezepte

Essen als Medizin

Die Menge und Qualität der Nahrung, welche wir zu uns nehmen, üben einen ständig sich verändernden Einfluss auf uns aus. Balance im Verdauungstrakt und Wohlbefinden in Körper und Geist können viele Krankheiten vorbeugen und lassen uns jeden Tag erstrahlen, so dass wir das tun können, was wir lieben.

 

Das folgenden Rezepte beinhalten eine ausgewogene Mischung verschiedener Gewürze, welche für jede Konstitution geeignet ist und ausgleichend wirken auf Pitta, Vata und Kapha.

Download
Winter Gewürzreis
Wärmender Eintopf mit schleimlösenden und verdauungsanregenden Komponenten.
Gewürzreis Ayu.pdf
Adobe Acrobat Document 20.0 MB
Download
Mung Dal mit Basmatireis und Chapati
Ein bekömmliches Herbst- und Wintermenü mit wärmenden Komponenten und wohltuender Anregung für Magen und Darm.
Mung Dal.pdf
Adobe Acrobat Document 25.8 MB
Download
Vegane, glutenfreie, indische Süssspeise - Safran Barfi
Der Wortstamm "Barf" bedeutet Schnee. Unser Safran-Barfi hingegen wird leuchtend gelb und schmeckt köstlich nach Safran.
Safran Barfi.pdf
Adobe Acrobat Document 462.6 KB
Download
Sauerteigansatz und Drachenbrot
Ein sehr feines Brot ohne künstliche Hefe und Zusatzstoffe.
Drachenbrot.pdf
Adobe Acrobat Document 94.3 KB

Yoga fürs Herz

Kraftvolle Frequenzen

Wenn ich Mantras singe wiederhole ich eine Kombination von Tönen und Wörtern immer wieder. Die Laute der Sanskritwörter schwingen in unserem Köper und dringen durch die Vibrationen in jede Zelle ein. Grundsätzlich können wir auch auf Deutsch singen, jeder Satz, ob laut oder leise formuliert schwingt in und durch uns. Durch die Jahrhundertalte Praxis des Singens von Sanskritmantra haben diese an Kraft und Potenz gewonnen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass gerade in diesem Moment Menschen, die auf dem gesamten Planeten verstreut sind, mit uns die gleichen Mantras singen.

 

Wenn ich während dem Mantrasingen in der Achtsamkeit bleibe, meinen Körper spüre und es in diesem Moment nichts anderes gibt als das Mantra und mich, dann empfinde ich Mantra als „die singende Meditation“.

Beobachte, was das Mantra in dir anschlägt, bleibe präsent und gestalte die Praxis einfach, es ist alles da, was du brauchst.

 

Download
Ganesha Mantra
Neues beherzt angehen...
Om Gam Ganapataye Namaha .pdf
Adobe Acrobat Document 433.7 KB
Download
Om Namah Shivaya
In der Essenz bist du Licht!
Om Namah Shivaya Gurave.pdf
Adobe Acrobat Document 83.5 KB

Achtsamkeitspraxis

Meditation oder das zurück finden zur natürlichen STärke

Oceanbliss Yoga unterrichtet kurze Meditationssequenzen in jeder Yogapraxis. Das Innehalten im Moment, in Achtsamkeit mit dem was dabei an die Oberfläche kommt, hat viel Kraft. Wir dürfen lernen Impulse im Körper und Geist wahrzunehmen, ohne sofort eine Reaktion folgen zu lassen. 

In Verbindung mit dem Atem und eventuell einem Fokuspunkt im Körper, ist die Meditation eine Kraftquelle und einen Weg zur Selbstbestimmung.

Schritt für Schritt wird dabei in der Praxis klarer, welchen ausgewählten Impulsen wir folgen wollen. Nicht konstant im Agieren zu sein reduziert Stress ungemein und kann einen wohlwollenden Blick in die uns eigene Innenwelt bieten. Das Mitgefühl, das zuerst über die eigenen Gedanken und Gefühle ausströmen darf, multipliziert sich mehr und mehr. Wir fangen an mehr zu lieben. 

Damit helfen wir uns und allen Menschen und Geschöpfen, denen wir begegnen am meisten.

 

Wer sich beobachtet, spürt sich besser. Wer gut beobachten kann, reagiert bewusster und wird weniger von den eigenen Emotionen überrannt. Und wen's mal stürmt und im körperlichen, geistigen und emotionalen System Veränderungen statt finden, hilft eine regelmässige Meditationspraxis in Achtsamkeit und Flexibilität eine beobachtende Haltung einzunehmen.

 

Die Praxis hört nicht auf, wenn wir von der Yogamatte aufstehen.

Die Integration von achtsamen Gedanken und Taten im Leben ist die Hauptaufgabe.

Die sitzende Praxis ist die Vorbereitung für den Tag, dein Leben, die Zukunft.